Jan Lutz

Jan Lutz

Jan Lutz

Jan Lutz bricht eine Lanze für offene Daten und offenes Wissen. Ende 2014 hat er mit dem OK Lab Stuttgart das Bürgermessnetz luftdaten.info ins Leben gerufen. An die 10.000 Sensoren liefern weltweit Echtzeitdaten der lokalen Feinstaubbelastung auf der Basis von Citizen Science und Civic Tech.
Von 2015-17 war er als Change Agent im Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur an der Universität Stuttgart tätig. Das Entwickeln von Ideen, Strategien und Kampagnen, sowie die Beratung für nachhaltige Mobilität ist das größte Geschäftsfeld seines Stuttgarter Büros für Gestalten.

(Bild: © Sonja Netzlaf Photography)

 

WORKSHOP Slot 1:

DER EIGENE FEINSTAUBSENSOR

14:15-15:30 Uhr

Das OK Lab Stuttgart hat einen günstigen Bausatz für einen Feinstaubsensor entwickelt. Er wurde weltweit tausendfach nachgebaut und ist die Grundlage für journalistische Projekte wie “Feinstaubradar Stuttgart”. Der Bausatz kann auch mehr als nur Feinstaub. Der Sprecher des OK Lab, Jan Lutz, zeigt wie’s geht.

 

DISKUSSION:

JOURNALISMUS DER BÜRGER

15:45-17:00 Uhr

Es wurde in den letzten Jahren viel über “Interaktiven Journalismus” geredet. Doch ist es wirklich noch zeitgemäß, dass Journalist*innen die alleinigen Autoren sind und der Rest der Bürger*innen rein passive Rezipienten? Der Journalismus der Dinge ermöglicht es, Leser*innen aktiv miteinzubinden in die Recherche. Vernetzte Technologie kann dabei eine interessante Mittlerrolle einnehmen. Und so neue Potenziale von demokratischer Berichterstattung ermöglichen.